SABA Sabine M

SABA Sabine M

Kleinformsuper aus dem Jahr 1958.
Langwelle 150 - 350 kHz
Mittelwelle 510 - 1610 kHz
Kurzwelle 5,8 - 12,5 MHz
UKW 87 - 100 MHz
10 FM-Kreise, davon drei veränderbar durch L
7 AM-Kreise, davon zwei veränderbar durch C
Zwischenfrequenz 6,75 MHz für FM, 460 kHz für AM
Doppel-Simplex-Antrieb zur Vorwahl je eines AM- und FM-Senders
Ferrit-Stabantenne für Mittelwelle und Langwelle, Hilfsantenne für UKW
Bestückt mit 6 Röhren:
UCC85 = FM-Vorstufe
UCC85 = selbstschwingende FM-Mischstufe
UCH81 = AM-Oszillator
UCH81 = 1. FM-ZF Stufe / AM-Mischstufe, geregelt
UF89 = 2. FM-ZF Stufe / AM-ZF Stufe, geregelt
UABC80 = AM-Demodulator und Regelspannungserzeugung
UABC80 = FM-Demodulator
UABC80 = NF-Vorstufe
UL84 = NF-Endstufe
UY85 = Einweg-Gleichrichter
Gehörrichtige Lautstärkeregelung
Klangregler
Permanent-dynamischer Lautsprecher 17x10 cm
Anschlüsse für Hochantenne, Erde, UKW-Dipol, Tonabnehmer und Zusatzlautsprecher 5 Ohm
Betrieb am Gleich- oder Wechselstromnetz umschaltbar 127/220 Volt 65 Watt
Bakelitgehäuse mit den Abmessungen 300x198x170 mm, Gewicht 3,7 kg
Neupreis im Jahr 1958 DM: 199.-

SABA Sabine M Chassis

Gegenüber der ersten Sabine wurde das technische Konzept beibehalten, einige Details haben sich jedoch verändert.
Der UKW-Tuner ist jetzt SABA-typisch mit einem dreifach-Variometer in einer abgeschirmten Box untergebracht.